Validierung beruflicher Anforderungsprofile mittels semantischer Technologie

13. Januar 2016 - 12:42

3s untersuchte im Auftrag von Cedefop inwieweit semantische Technologien geeignet sind, aus Online-Stellenanzeigen systematisch abfragbare Informationen zu nachgefragten Berufen, Wissen, Kompetenzen und Fähigkeiten zu extrahieren – in einem Detailliertheitsgrad und einer Aktualität wie für (aus-) bildungspolitische Entscheidungen benötigt. 

Mit Hilfe eines Parsing-Tests wurden erste Erkenntnisse hinsichtlich Vollständigkeit und Genauigkeit automatisierter Inseratenanalysen gewonnen. Desk-Top-Research und Interviews mit System-EntwicklerInnen gaben Einblick in die Eignung dieser Systeme als mögliche Datenlieferanten eines zukünftigen Europäischen Vakanzen-Monitors.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass automatisierte Inseratenanalyse – obwohl hinsichtlich Datenextraktion und Normalisierung etwas weniger vollständig und genau als menschliche Bearbeitung – erwarten lässt, dass der Einsatz von semantischen Technologien eine interessante Option wäre, um jene detailreiche Nachfrageinformation zu beruflichen Anforderungsprofilen zu generieren, die für (aus-)bildungspolitische Planung benötigt wird.

Kontakt: Claudia Plaimauer, 3s, plaimauer@3s.co.at